Ein gelungenes Fest für Gerabronner und Flüchtlinge

 

„Heute wollen wir nicht viel reden, heute wollen wir uns begegnen und zusammen feiern“. Mit diesem Satz begrüßte die Flüchtlingshilfe Gerabronn am vergangenen Samstag ihre rund 250 Besucher in der Stadthalle.

Diese Worte nahm der Kinderchor Peter und Pauline unter der Leitung von Ruth Tischer direkt zum Anlass, um mit der ganzen Halle gemeinsam zu singen. Mit dem Klassiker „Hejo, spann den Wagen an“ schafften es die kleinen Mädchen das Publikum mitzureißen und gemeinsam mit Jung und Alt im Kanon zu singen. Auch die Lippen mancher Flüchtlinge bewegten sich dazu. Bereits hier war das Eis gebrochen und eine tolle Stimmung legte sich über die Menschen, die bis zum Ende der Veranstaltung zu spüren war.

 

Herr Bürgermeister Schumm brachte bei seiner Begrüßungsansprache zum Ausdruck, dass dieses Fest zeigt, dass es trotz unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion viel mehr Verbindendes als Trennendes zwischen den Menschen gibt. Ein aus dem Irak stammender Familienvater, der mit seiner Frau und seinen beiden Kindern geflohen ist, übersetzte die Worte in die arabische Sprache. Besonders erfreulich für ihn war, dass seine beiden Kinder und viele weitere Flüchtlingskinder begeistert beim Auftritt des Kindergartens Zeppelineck mitgewirkt haben - als gäbe es nichts Selbstverständlicheres.

 

Nach diesem schönen Auftakt wurde die große Spielstraße eröffnet. Neben einem Kinder-Traktor-Parcours - und dem unter den Kindern sehr begehrten Kinderschminken - gab es noch viele weitere Highlights. Auch die jüngsten Besucher kamen auf ihre Kosten und konnten sich in der eigens für sie aufgebauten Kleinkindecke austoben. Durch die große Auswahl an insgesamt 15 betreuten Angeboten in der ganzen Stadthalle, entstanden trotz der vielen Kinder keine Warteschlangen und es war für jeden etwas dabei. Und wenn es den Kindern gut gefällt, sind bekanntlich auch die Eltern zufrieden. Somit konnten die Erwachsenen bei Kaffee und leckeren heimischen und internationalen Köstlichkeiten in lockerer Atmosphäre Gespräche führen und sich begegnen. Die Flüchtlingsfrauen tischten Gebäck aus ihrer Heimat auf und freuten sich sehr, dass sie dadurch einen Teil zum Fest beitragen konnten. In Steckbriefen haben sich viele Menschen unter der Rubrik „Flüchtlingen einen Namen geben“ den Gerabronnern vorgestellt. Auf einer vier Quadratmeter großen Landkarte, die von ehrenamtlichen Helfern gemalt wurde, konnten die Besucher mit einem Punkt kennzeichnen, wo ihre Heimat liegt. An Informationstafeln stellte die Flüchtlingshilfe Gerabronn ihren Aufbau, die Aufgaben der verschiedenen Arbeitskreise und die Koordinationsstelle vor.

 

Bereits im Herbst 2015 hat sich die Flüchtlingshilfe gegründet und ist seither in den Bereichen Alltag, Freizeit, Sprache, Willkommen und Internetauftritt tätig. Nach wie vor werden ehrenamtliche Helfer gesucht – ganz egal in welchem zeitlichen Umfang das Engagement sein kann. Die Aufgaben sind sehr vielfältig. Der ökumenische Verein Füreinander hat mit der Schaffung und Besetzung einer Koordinationsstelle die Weichen für eine strukturierte und abgestimmte Zusammenarbeit der verschiedenen Arbeitskreise und ehrenamtlichen Helfern gestellt. Auch über die eigene Koordination hinaus, können mithilfe dieser zentralen Stelle Netzwerke in Gerabronn aufgebaut werden, die wichtig für die weitere Integration der Menschen vor Ort sind. Der Erfolg und die Bedeutung einer solchen Vernetzung zeigte die Zusammensetzung der rund 70 Helfer beim Begegnungsfest. Die örtlichen Vereine, Gruppen und Kindergärten haben die Flüchtlingshilfe begeistert unterstützt und es war ein tolles Teamwork aller Beteiligten.

 

Die Zeit verging wie im Flug und auch noch kurz vor Schluss war die Stadthalle gut besucht. Am Ende des Tages war der zuständige Arbeitskreis „Willkommen und Kennenlernen“ überwältigt von der Anzahl der Besucher und dem fröhlichen Aufeinandertreffen. Alle waren sich einig: jede Stunde Einsatz hat sich für dieses Fest gelohnt, welches als Resümee den Namen „Begegnungsfest“ mehr als verdient hat. Ein herzlicher Dank an alle Helfer, die bei diesem gelungenen Fest mitgeholfen oder mitgewirkt haben und an die vielen Besucher. Durch jeden einzelnen wurde es zu einem ganz besonderen Nachmittag. Bilder zum Fest und weitere Informationen über die Flüchtlingshilfe Gerabronn gibt es auf der Homepage: https://gerabronn.wordpress.com/

 

 

Zurück