Neuer Kunstrasenplatz in Gerabronn mit Freundschaftsspiel eröffnet

Eine große Investition für die Zukunft mit der sich Gerabronn sehen lassen kann

 

Bei strahlendem Sonnenschein eröffnet Bürgermeister Christian Mauch den gerade Fertiggestellten neuen Kunstrasenplatz am Gerabronner Hallengelände. Passend zum Herbstquartal kann der neue Platz jetzt seine Eigenschaften bei schlechtem Wetter richtig gut zur Geltung bringen.

Für die Stadt Gerabronn war es mit rund 500.000 Euro eine erhebliche Investition, die trotz Fördermittel ordentlich im Haushalt zu Buche schlägt. „Diese große Investition ist es uns Wert für unsere Vereine und unser Schulzentrum“, führt Bürgermeister Mauch aus, „es steigert die Attraktivität des Standortes Gerabronn für den Vereins- und Schulsport erheblich.“ Er dankt im Besonderen Herrn Marcus Eissing vom Planungsbüro ipe, der von Anfang an bis zum rechtzeitigen Abschluss der Arbeiten, den Bau geplant und betreut hat. Ebenso der Firma Stabag, Firma Polytan und Mitarbeitern der Stadtverwaltung für die Umsetzung der Baumaßnahme. Auch den Vertretern des TSV und der Schule, die den Bau angestoßen und begleitet haben ist Danke zu sagen. Dankende Worte fanden ebenfalls Marcus Eissing als Planer der Maßnahme, Thomas Weinmann als 1. Vorsitzender des TSV Gerabronn und Jochen Uhrhan als Rektor des Gymnasiums, bevor zur Feier des Tages der TSV Gerabronn und die Schule mit Schüler und Lehrer jeweils mit einer Mannschaft den Platz in einem Eröffnungsspiel richtig einweihten. Die Beteiligten am Freundschaftsspiel waren sich am Ende einig, es ist ein Traum auf solch einem Kunstrasenplatz zu spielen.

 

 

v.l. Jochen Uhrhan (Rektor Gymnasium Gerabronn), Marcus Eissing (Planungsbüro ipe), Bürgermeister Christian Mauch und Thomas Weinmann (1. Vorsitzender TSV Gerabronn) eröffnen das Spielfeld.

Zurück