Verfahren

Azubi transfer - Förderung beantragen

Auszubildende, die wegen Insolvenz, unvorhersehbarer Schließung oder Stilllegung ihren bisherigen Ausbildungsplatz verlieren, können ihre Ausbildung in anderen Betrieben beenden. Diese Betriebe können eine Förderung des Programms "Azubi transfer - Ausbildung fortsetzen" des Landes Baden-Württemberg erhalten.

Das Land zahlt einen Teil der entstehenden Ausbildungskosten als Prämie. Diese beträgt einmalig 1.200 Euro für jede übernommene Auszubildende und jeden übernommenen Auszubildenden.


Zuständigkeit

das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg


Voraussetzungen

Voraussetzungen für die Förderung sind:

  • Das aufnehmende Unternehmen
    • hat seinen Sitz in Baden-Württemberg und
    • weniger als 500 Beschäftigte und
    • beabsichtigt die Fortsetzung der Ausbildung im laufenden Ausbildungsjahr.
  • Der Ausbildungsvertrag wurde bereits bei der zuständigen Stelle eingetragen.

Keine Förderung gibt es u.a. für Ausbildungsverhältnisse

  • bei öffentlich-rechtlichen Einrichtungen und
  • bei Familienangehörigen.


Unterlagen

  • ausgefüllte Antragsformulare
  • Kopie des eingetragenen Ausbildungsvertrages

Hinweis: Das Wirtschaftsministerium kann weitere Unterlagen und Auskünfte verlangen.


Ablauf

Sie müssen als Arbeitgeber die Förderung schriftlich beim Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg beantragen. Ein entsprechendes Formular können Sie im Internet herunterladen.

Die Auszahlung der Fördergelder erfolgt nach erfolgreichem Ablauf der Probezeit der oder des Auszubildenden. Nach der Probezeit müssen Sie einen Verwendungsnachweis über die Fördergelder beimWirtschaftsministerium einreichen.


Kosten


Frist

innerhalb von drei Monaten nach Übernahme der oder des Auszubildenden


Sonstiges


Rechtsgrundlage



Zurück