Verfahren

Ambulante Rehabiliation für Suchtkranke

Suchtkranke Menschen finden in der Ambulanten Rehabilitation ein Therapieangebot, welches intensive therapeutische Maßnahmen bei gleichzeitigem Verbleib der alltäglichen Umgebung ermöglicht.
Die Behandlung wird im Auftrag der Kostenträger (Rentenversicherung, Krankenkasse) durchgeführt.

Ziele der ambulanten Behandlung:

  • Erhalt bzw. Wiederherstellung der Erwerbstätigkeit
  • Wiederherstellung der Gesundheit des Patienten
  • Reintegration in Arbeit, Familie und Gesellschaft
  • Erarbeitung von Ressourcen zur Erhöhung der Lebensqualität
  • Dauerhafte Abstinenz von Suchtmitteln
  • Lösungsmöglichkeiten bei Konflikten
  • Aufarbeiten traumatischer Lebenserfahrungen


Zuständigkeit

Landratsamt Schwäbisch Hall
Jugendamt
Jugend-Sucht-Beratungsstelle
Tel. 0791/856573-0


Voraussetzungen

Suchtkranke junge Menschen bis zum vollendeten 27. Lebensjahr


Unterlagen


Ablauf

Der Verfahrensablauf gliedert sich in zwei Phasen.
Die Informations- und Motivationsphase dient der Abklärung, sowie Aufbau und Stabilisierung der Motivation.
Die zweite Phase umfasst die eigentliche Behandlungsphase.


Kosten

Kosten werden nach Bewilligung von Kostenträger übernommen.


Frist

Die Informationsphase umfasst mehrere Einzelgespräche und eine ärztliche Untersuchung für eine Behandlungsentscheidung.
Parallel dazu wird die Teilnahme an einer Motivations- und Informationsgruppe vorausgesetzt.
Die Behandlungsphase dauert in der Regel 6 Monate längstens 18 Monate und umfasst wöchentliche Einzelsitzungen von 50 min und Gruppentermine von 100 min.


Sonstiges


Rechtsgrundlage



Zurück