Große Spende für Tafelladen

 

Die „OffenBar“ betreibt in Zusammenarbeit mit der Aufbaugilde Crailsheim einen Tafelladen in Gerabronn. Die Landjugend Rot am See will das Engagement für finanziell schwache Menschen unterstützen und hat 2500 Euro gespendet.

Gerabronn. Seit April 2013 betreibt die Crailsheimer Tafel zusammen mit der OffenBar in Gerabronn den Tafelladen. 18 ehrenamtliche Mitarbeiter sorgen dafür, dass bedürftige Menschen mit allem Notwendigen versorgt werden. Die Crailsheimer Tafel verfügt durch den bundesweiten Tafelverbund über ein Netzwerk an Lebensmittelproduzenten, Lebensmittelmärkten und auch örtliche Bäckereien, die Waren spenden. Die Produkte sind einwandfrei und das Mindesthaltbarkeitsdatum ist noch nicht abgelaufen, allerdings können die Lebensmittel, das Obst und Gemüse sowie die Molkerei- und Backwaren oft nicht mehr in Märkten verkauft werden oder stammen aus Überproduktionen – sie wurden früher einfach weggeworfen.

 

Nun kaufen bedürftige Menschen die Waren für ein Drittel des günstigsten Preises. „Pro Öffnungstag kommen zwischen 20 und 35 Kunden“, berichtet Gemeindereferent Nils Neudenberger von der katholischen Kirchengemeinde Gerabronn. Sie ist zusammen mit der evangelischen Kirchengemeinde Gerabronn Träger der Begegnungsstätte „OffenBar“. Pfarrer Simon Englert sieht in der Einrichtung des Tafelladens eine der ureigensten Aufgaben der Kirche, „Armen zu helfen – weil wir selbst in so vielen Bereichen arm sind“.

 

Die Landjugend Rot am See ist auf das Projekt aufmerksam geworden und wollte das Engagement unterstützen. Sie sammelte bei ihrem traditionell gut besuchten Schlachtfest im letzten Herbst für den Gerabronner Tafelladen, „weil er wichtig für die Bedürftigen der Region ist“, so die Meinung der 16- bis 30-Jährigen. Mit den 2500 Euro, die dabei zusammengekommen sind, kaufen die Mitarbeiter des Taffelladens länger haltbare Lebensmittel – sie werden selten gespendet. Rund zehn Monate reicht die Gabe der Landjugend, um zusätzlich Nudeln und Reis sowie höherwertige Waren wie Kaffee, Kakao und Öl anbieten zu können. 

 

Info

 

Der Tafelladen der „OffenBar“ ist jeden Dienstag von 14.30 bis 15.30 Uhr im katholischen Gemeindesaal in der Goethestraße 21 in Gerabronn geöffnet. Parallel dazu freut sich die ökumenische Begegnungsstätte in der Blaufeldener Straße 33 über Besucher.

 

www.kirche-in-gerabronn.de

 

Die Landjugend Rot am See übergibt einen Scheck über 2500 Euro an die Verantwortlichen des Gerabronner Tafelladens. Foto: Thorsten Hiller

Zurück