Informationen zum weiteren Kindergarten- und Schulbetrieb

Über die Presse und Medien ist die Nachricht, dass alle Kindergärten weiterhin geschlossen bleiben und die Schulen Schrittweise ab dem 4. Mai öffnen, bereits verkündet worden. Gleichzeitig wird die Notbetreuung erweitert.

Für unsere Kindergärten in Gerabronn bedeutet das konkret, dass es aktuell noch keinen Termin gibt, wann unsere Kindergärten wieder ganz normal starten können. Ab dem 27. April 2020 gilt aber die Erweiterung der Notbetreuung unter folgenden Voraussetzungen:

  1. Unverändert gibt es einen Anspruch auf Notbetreuung für diejenigen Kinder, bei denen BEIDE Elternteile oder Alleinerziehende in einem Bereich der systemrelevanten Infrastruktur arbeiten. Eine Auflistung der systemrelevanten Infrastruktur ist dem Schreiben beigefügt.
  2. Zusätzlich und neu ist, dass auch ein Anspruch auf Notbetreuung besteht, wenn Alleinerziehende oder BEIDE Elternteile
    2.1 einen AUSSERHALB der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz haben
    und
    2.2 für ihren Arbeitgeber dort als unabkömmlich gelten
    und
    2.3 persönlich erklären, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung NICHT möglich ist.

Für die Punkte 2.1 bis 2.2 müssen schriftliche Bescheinigungen des Arbeitgebers BEIDER Elternteile vorgelegt werden. Bei Freiberufler oder Selbstständigen ist eine Eigenbescheinigung notwendig.

Auch die Erklärung nach 2.3 muss schriftlich erfolgen.

 

Bitte beachten Sie, dass wir nur gesunde Kinder in die Notbetreuung aufnehmen können.

 

Wenden Sie sich bei der Inanspruchnahme der Notbetreuung bitte zunächst telefonisch an das Rathaus unter 07952/604-0.

 

Sobald es einen Termin für die Wiederaufnahme des normalen Kindergartenbetriebs gibt, werden wir Sie informieren.

 

Der Schulbetrieb wird im Gymnasium, unter entsprechenden Auflagen zur Sicherheit, ab 4. Mai für die Abschlussklassen und die Abschlussklassen des nächsten Jahres starten. Für die weiteren Klassen gibt es vom Kultusministerium noch keinen Zeitplan.

Für die Grundschule gibt es leider ebenfalls noch keinen Zeitplan für die Wiederaufnahme des Schulbetriebes.

Ein konkreter Zeitplan wird für beide Schulen bis Ende April erwartet.

Die Erweiterung der Notgruppen gilt ebenfalls ab 27. April auch für die Schulen und muss wie bisher direkt bei der Schule angemeldet werden.

 

Systemrelevante Infrastruktur ist insbesondere:

 

1. die in den §§ 2 bis 8 der BSI-Kritisverordnung (BSI-KritisV) bestimmten Sektoren Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunikation, Gesundheit, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr,

2. die gesamte Infrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung einschließlich der zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung notwendigen Unterstützungsbereiche, der Altenpflege und der ambulanten Pflegedienste, auch soweit sie über die Bestimmung des Sektors Gesundheit in § 6 BSI-KritisV hin-ausgeht,

2a. die ambulanten Einrichtungen und Dienste der Wohnungslosenhilfe, die Leistungen nach §§ 67 ff. des Zwölften Buchs Sozialgesetzbuch erbringen, sowie gemeindepsychiatrische und sozialpsychiatrische Einrichtungen und Dienste, die einem Versorgungsvertrag unterliegen, und ambulante Einrichtungen und Dienste der Drogen- und Suchtberatungsstellen,

3. Regierung und Verwaltung, Parlament, Organe der Rechtspflege, Justizvoll-zugs- und Abschiebungshaftvollzugseinrichtungen sowie notwendige Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge (einschließlich der Einrichtungen gemäß § 36 Absatz 1 Nummer 4 IfSG) sowie die in den § 1 Absatz 1 genannten Einrichtungen, soweit Beschäftigte von ihrem Dienstherrn oder Arbeitgeber unabkömmlich gestellt werden,

4. Polizei und Feuerwehr (auch Freiwillige) sowie Notfall- /Rettungswesen einschließlich Katastrophenschutz, sowie die Einheiten und Stellen der Bundes-wehr, die mittelbar oder unmittelbar wegen der durch das Corona-Virus SARS-CoV-2 verursachten Epidemie im Einsatz sind

5. Rundfunk und Presse,

6. Beschäftigte der Betreiber bzw. Unternehmen für den ÖPNV und den Schienenpersonenverkehr sowie Beschäftigte der lokalen Busunternehmen, sofern sie im Linienverkehr eingesetzt werden,

7. die Straßenbetriebe und Straßenmeistereien sowie

8. das Bestattungswesen.

Zurück